Dienstag, 7. Februar 2017

zum Creadienstag...

...mal wieder ein Lebenszeichen von mir.
Seit meinem letzten Post ist einige Zeit vergangen.

Die Januarschlagzeile heißt in meiner Familie "Geburtstage satt". Dieses Jahr hat gleich mit einem runden angefangen.
Mein jüngster Cousin ist 30 geworden....30!!!....der Jüngste....schnief....ja so langsam werden wir alt.
Nichts desto trotz wurde gefeiert und geschenkt.
Pinterest sei Dank war eine Geldgeschenk"verpackung" schnell gefunden.

Ich war sofort begeistert und das nachbasteln ging mit Plotter super flott.
Aber guckt erstmal:


Ein Mensch/Marcel ärgere dich nicht Spiel.

Hier nochmal ohne Geldstücke:


Die Kreise sind 3cm im Durchmesser, das gesamte Spielbrett 50x50 cm.
Kreise 4x 9 schwarze Kreise  und je (4) Farbe 9 Kreise. Ich habe den Start etwas größer gemacht.
 Auf die 8 kleineren bunten Kreise habe ich 50 Centstücke geklebt, auf alle schwarzen 1€ Stücke und auf die 4 Anfänge 2€. So kommt man auf eine Gesamtsumme von 60€.
Mein Sohn war begeistert vom Geld aufkleben und wollte am liebsten den kompletten Inhalt seiner Goldstückschatzkiste auf Pappe bringen.
Langsam kommt er aber in ein Alter wo die Einsicht siegt und er hat sich überzeugen lassen das das nicht die beste Idee ist.

Die größere Herausforderung bestand für mich definitiv in der KSW 22.


Der kreativen Stoffverwertung in dem ein ungeliebtes oder ungenutztes Stöffchen unter den Teilnehmern aufgeteilt wird und dann jeder etwas daraus macht. Erdacht von Appelkatha, Folge 22 ausgerichtet von Marietta.
Ich hatte mich wirklich unglaublich gefreut das ich wieder ausgelost wurde, denn der Teaser des Stoffes hatte mir eigentlich gefallen.
Tja und dann kam der Umschlag..ungeduldig aufreißen und......OH MEIN GOTT!!!....was bitte mache ich denn daraus???
Dehnbares Plastikfantastic, 50x50 cm klein mit Motiv das mich leicht an Omma´s DDR-Einkaufsbeutel erinnert und zu allem Überfluss: in blau....naja gut das konnte ich mir noch als lila schön reden.
Setzen und das Hirn anwerfen hieß es also. Die Dehnbarkeit des Stoffes wollte ich auf jeden Fall erhalten, aber  was kann man aus so wenig Stoff machen? Kombistoffe fanden sich in meinem Haushalt nicht, aber dehnbare Spitze in einem Beereton....passt....also habe ich mich entschlossen einen Slip zu nähen.
Konstruktionsbuch raus und los ging es.
Der Schnitt war schnell gemacht und der Stoff hat sich gut verarbeiten lassen.
Das Endergebnis hat mich mit dem Stoff versöhnt und ich bin ganz zufrieden mit meinem Werk.



Was meint ihr???
Ich kann es kaum erwarten mir die Stücke der anderen Teilnehmer an zu schauen. Was hat DIESER Stoff wohl anderen geflüstert?...und vor allem: Wie kam Marietta zu diesem Schatz :-D ....Fragen über Fragen....

Euch allen einen tollen Creadienstag.

Kommentare:

  1. Du hast ein spitzenmäßiges Ergebnis abgeliefert. Die Kombi mit der Spitze sieht super aus.
    Dein Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel ist eine gute Idee. Da hat sich das Geburtstagskind bestimmt gefreut.
    Lieben Gruß
    Marietta

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist ja total abgefahren! Kein Wunder, dass du zufrieden bist! Wunderschön!

    Liebe Grüße, Katha

    AntwortenLöschen
  3. Hui, das ist ja mal genial, sowas hab ich in dem Stoff echt nicht gesehen...lach! Liebe Grüße Sandy!

    AntwortenLöschen
  4. ...Unterwäsche. Das Stöffchen hat geradezu Unterwäsche geschrien. Zu mir jedenfalls. Und zu dir ja auch. Wunderschön! ♡♡♡

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen