Donnerstag, 2. Oktober 2014

Spielküche

Sie ist endlich fertig!!!!!
Ich bin sehr,sehr stolz auf meinen Papa das er das, mit mir, gebaut hat. Er hatte wenig Lust, aber ich habe so lange gedrängelt bis er es gemacht hat. Wahrscheinlich nur damit ich Ruhe gebe;-)...kleiner Scherz....
Junior ist ein absolutes "Auto,Auto,Auto"-Kind, aber wenn der Mixer läuft oder der Herd an ist kommt er gelaufen.Deshalb habe ich auf die Spielküche bestanden.
Mal was anderes als Auto spielen,obwohl es auch hier nicht ganz ohne geht.Seht ihr ja.
Die Autoleiste hab ich gemalt und sie kam super an.

Für eine Kinderküche,wie ich sie mir vorgestellt habe,hätten wir  locker 200€ zahlen müssen,also selber machen,wenn man einen Papa hat der handwerklich in alle Richtungen begabt ist und einen Sammelsurium an Werkzeugen und Kleinteilen hat.

Bei uns sagt man so schön "heb-auf-hat-was".

Beispiele gefällig?
-der Wasserhahn
-die Griffe
-das Holz
-die Drehknöpfe für den Herd....u. u. u.

Der Herd "funktioniert" übrigens:

...dank altem Mopetblinklicht.(Papa ist sehr kreativ)


Auch unser Kühlschrank hat die Originalbeleuchtung eines richtigen Kühlschranks.
Es geht beim öffnen der Tür an:

...Das habe ich noch bei keiner kaufbaren Spielküche gesehen.Unsere Gäste sind immer schwer begeistert.


Die Herdplatten habe ich aus Moosgummi zugeschnitten und die Spüle ist ein Hundenapf.
Auf die Idee hat mich amazon gebracht,nachdem ich mir die Hacken nach einer flachen Edelstahlschüssel mit breitem Rand abgelaufen habe.


Diverse Einzelteile,wie die Stange und das Gemüsefach, sind von IKEA.
Alles in allem habe ich nur 50€ ausgegeben und bin total happy mit dem Ergebnis.
Junior übrigens auch!!!!
Was ich noch an Einzelteilen,zum kochen,gebastelt habe zeige ich auch demnächst.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen