Sonntag, 8. Juni 2014

Jeans flicken


Etwas das wir auf Arbeit bis zum abwinken auf den Tisch bekommen sind Jeans zum stopfen.
Vielleicht habt ihr ja Lust eure "Lieblinge" demnächst selbst zu retten.
Hier nun für alle Interessierten eine Anleitung:

Ihr braucht: Jeansreste
                  Vlisofix
                  Nähgarn in passender Farbe
                  Nähmaschine

Meistens sind Jeans im Schritt und an den Knien kaputt.




Bügelt das Vlisofix auf den Jeansrest.( Das Vlisofix hat eine Klebe und eine Papierseite.Die Papierseite muss nach oben.)


Das Vlisofix ist jetzt mit dem Stoff verbunden.

Schneidet nun die Klebeflicken in der Größe eurer Rissen plus einer Zugabe von ca.1,5cm rundherum zu.

Entfernt von eurem Klebeflicken das Papier und dreht eure Hose auf links!!!

Legt den Flicken mit der Klebeseite nach unten über den Riss und bügelt ihn auf.Denkt dran das das auf der linken Hosenseite gemacht wird!
Nun sind die Risse unterklebt und die eigentliche Stopfarbeit kann beginnen.
Dreht eure Hose wieder auf rechts!

Sucht jetzt eine Garnfarbe aus. Legt am besten mehrere in Frage kommende Farben auf die Jeans und schaut welche am besten zum Ton der Jeanswaschung passt. Macht das an der zu stopfenden Stelle, da der Farbton auf der Hose stark variieren kann.
Habt ihr euch  für eine Farbe entschieden, geht´s ans stopfen.
Die Stichlänge an eurer Maschine stellt ihr klein ein-2 bis 2,5.
Stopft jetzt mit kleinen Geradstichnähten eng beieinander, in Verlauf der Waschung, vor-und zurück über den ganzen Riss.
Der Riss auf dem Knie soll nicht komplett gestopft, sondern nur mit einen Flicken unterlegt, werden
Näht wie oben beschrieben, aber nicht über die ganze Fläche sondern nur um den Riss herum. Bleibt dabei immer in Längsrichtung (Verlauf den Waschung), so kann man das Auge am besten täuschen und die Flickarbeit fällt kaum auf.
So sieht dann eure fertig geflickte Hose aus
 

Kleiner Zusatz:

Bei z.B. Dreiangelrissen stehen öfter, optisch, störende Fäden vom Riss ab.
Diese entfernt ihr vor dem stopfen! So erhält man ein unauffälliges Ergebnis.






Kommentare:

  1. Ich muss Vlisofix kaufen... Wobei, das hat noch Zeit, zum Glück sind gerade alle Hosen ganz. Aber danke für die Anleitung, die brauche ich ganz sicher wieder! Nur das mit dem Stopfen habe ich nicht ganz verstanden: welchen Stich nehme ich da? Gerade? Und dann einfach immer von oben nach unten, ganz nah nebeneinander?

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Tipp.Ich habe die Anleitung daraufhin leicht überarbeitet und hoffe es ist jetzt verständlich. Vlisofix solltest du trotzdem kaufen.Es ist ein "must have" für jeden der näht. Um Applikationen hübsch und wellenfrei zu arbeiten ist es Gold wert. Ich verspreche dir du wirst es liiiiieben!!!!

    AntwortenLöschen